Junge Union im Kreis Plön
Junge Union im Kreis Plön

Jetzt aktiv werden

Freitag, 29.07.2016, 05:55 Uhr

30.03.2008

Junge Union will Wagrien – Kreisverwaltung Ostholstein auch

Herausgeber: Junge Union im Kreis Plön

So ein großes vorauseilendes Verwaltungshandeln überraschte selbst die beiden Initiatoren der Wagrien-Idee, die JU-Kreisvorsitzenden aus Plön und Ostholstein, André Jagusch und Jan Westensee. Einen Tag nach Veröffentlichung Ihrer Pressemitteilung reservierte die Kreisverwaltung Ostholstein die Internet-Domain www.kreis-wagrien.de – seit dem werden Internetnutzer von dort direkt auf die Seiten des Kreises Ostholstein weitergeleitet. „Das zeigt uns, dass wir mit unserem Namensvorschlag für den fusionierten Kreis aufs richtige Pferd gesetzt haben!“, sind sich die beiden Kreisvorsitzenden einig.

„Für uns, auch gerade als Vertreter der jungen Generation, war es wichtig einen Namen mit identitätsstiftender Wirkung zu finden. Was wir nicht gebrauchen können, sind an den Haaren herbeigezogene Doppelnamen-Kreise!“, ist Westensee überzeugt. Sein Kollege Jagusch stößt ins gleiche Horn: „Wir brauchen einen Kreisnamen, der das ganze Gebiet des neu zu erschaffenden Kreises umfasst. Wagrien ist hierfür wie gemacht und erfüllt zudem den Begriff „Heimat“ mit neuem Leben.“

Bedenkenträger, die der Meinung sind, der Name Wagrien umfasse nur einen kleinen Teil des neuen Kreises, empfiehlt die Junge Union beider Kreise einen Blick in die einschlägigen Geschichtslexika: Dort heißt es wörtlich: „Seit dem Mittelalter wurde Wagrien von der Kieler Förde bis zur Lübecker Bucht nach Nordosten von der Ostsee begrenzt, im Binnenland durch die Flüsse Schwentine und Trave.“

Unterstützung erhalten die beiden JU-Kreisverbände mittlerweile auch von der Landesebene: „Wer Wagrien wagt, gewinnt!“, bringt es der innenpolitische Sprecher der Jungen Union Schleswig-Holstein, Malte Steckmeister, auf den Punkt.